Geistlich fit

Täglicher E-Mail-Newsletter mit Andachten, kurzen Audio- oder Video-Botschaften, Gebetsaufrufen, weiterführendem Material und Gebetsanliegen.

Anmelden

E-Mail-Newsletter

Neue Aktionen, Angebote und Veröffentlichungen. Der Newsletter wird in unregelmäßigen Abständen versandt. Sie können ihn jederzeit wieder abbestellen.

Anmelden

Vater, Sohn & Heiliger Geist

Die Heilige Schrift

Beziehungen

Christlicher Alltag

Heilung und Gesundheit

Engel & Dämonen

Taufe & Gebet

Bezüglich der Sorge um nichterrettete Familienmitglieder predigte Derek Prince:

Ich begegne häufig Christen, die sich über Familienmitglieder Sorgen machen, die nicht gerettet sind. Ich stelle oft fest, dass Christen, die solche Sorgen mit sich herumtragen, den Mut verlieren. Manchmal laufen sie sogar Gefahr, ihren eigenen Glauben und damit auch die Freude über ihr Heil zu verlieren.

Hier ein paar Ratschläge für alle jene unter euch, die mit so einer Situation kämpfen. 

1. Lass es nie zu, dass der Teufel diese Situation benutzt, um dir die Freude über dein eigenes Heil zu rauben. Solange du die Freude und den Frieden eines Erlösten ausstrahlst, ist dein Leben ein allgegenwärtiges Zeugnis und eine Herausforderung für andere Familienmitglieder. Doch wenn du entmutigt bist und deine Freude verlierst, wirst im Endeffekt nicht du deine unbekehrten Familienmitglieder zum Heil führen, sondern, ganz im Gegenteil, werden sie dich davon wegführen. Lass nicht zu, dass es so weit kommt.

2. Lass dich nicht von Entmutigung übermannen. Sie kommt nicht vom Heiligen Geist. Es ist sehr wichtig, das zu wissen. Der Heilige Geist ist der Tröster, der Ermutiger; er entmutigt die Kinder Gottes nicht. Wenn du gegen Entmutigung kämpfst, darfst du nie vergessen, dass sie nicht vom Heiligen Geist kommt.

3. Wenn alles um dich herum ins Wanken gerät, kannst du dich immer noch einer großen, unerschütterlichen Quelle der Ermutigung zuwenden - der Bibel. Paulus sagt in Römer 15,4 folgendes über die Bibel: "Denn alles, was zuvor geschrieben ist, ist zu unserer Belehrung geschrieben, damit wir durch das Ausharren und durch die Ermunterung der Schriften die Hoffnung haben." Ist das nicht eine großartige Aussage? Alles, was in der Vergangenheit in der Bibel geschrieben wurde, wurde geschrieben, um uns zu belehren, damit wir aus der Schrift Ermutigung bekämen. Im folgenden Vers wird Gott als "Gott des Ausharrens und der Ermunterung" bezeichnet. Lass dir von Gott helfen, indem er dir Ausharren und Ermutigung schenkt. Hol dir Ermutigung aus der Schrift.

Auszug aus der Audiobotschaft "RC097GE - Du und dein Haus" von Derek Prince


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.