E-Mail-Newsletter

Gerne würden wir Sie über neue Aktionen, Angebote und Veröffentlichungen auf dem Laufenden halten. Tragen Sie sich bitte dazu für unseren E-Mail-Newsletter ein. Der Newsletter wird in unregelmäßigen Abständen versandt. Sie können ihn jederzeit wieder abbestellen.

E-Mail-Newsletter-Anmeldung

Bitte geben Sie Ihre Daten ein:

Anrede:
Vorname:
Nachname:
eMail:
 

Mit Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass Ihre Kontaktdaten bei IBL gespeichert werden. Diese Einwilligung ist freiwillig. Sie kann jederzeit im Profil (Footer in jedem Newsletter), unter ibl[at]ibl-dpm.net oder via Post geändert oder widerrufen werden. Weitere Informationen zum Datenschutz und Ihren Rechten finden Sie unter Datenschutz.

„Und das ist die Zuversicht, die wir haben zu Gott: Wenn wir um etwas bitten nach seinem Willen, so hört er uns. Und wenn wir wissen, dass er uns hört, worum wir auch bitten, so wissen wir, dass wir erhalten, was wir von ihm erbeten haben“ (1. Johannes 5,14-15 LU).

In seinem Buch „Geheimnisse eines Gebetskämpfers“, sagt Derek Prince:

Die letzte grundlegende Bedingung, die man erfüllen muss, wenn man Gebetserhörungen erleben möchte, besteht darin, dass man im Einklang mit dem Wort Gottes betet. Sie hängt aufs Engste mit der eben beschriebenen Bedingung – sich vom Heiligen Geist leiten lassen – zusammen. Dreh- und Angelpunkt des Gebets ist der Wille Gottes.

Wenn ich dem Willen Gottes gemäß bete, dann weiß ich, dass Gott mich hört, weil die Bibel es sagt. Und wenn ich weiß, dass Gott mich hört, weiß ich auch, dass ich das, was ich erbitte, bekommen habe. Wie erkenne ich den Willen Gottes? Worin ist der Wille Gottes offenbart? In seinem Wort! Das Wort Gottes ist die große Offenbarung des Willens Gottes. Und das Wort Gottes ist von Anfang bis Ende vollgepackt mit göttlichen Verheißungen. Es sind „die kostbaren und größten Verheißungen“, wie der Apostel Petrus sagt (2. Petrus 1,4). Und was sind diese Verheißungen? Die Verheißungen Gottes sind der Wille Gottes. Wenn Sie also eine Verheißung finden, die auf Ihre Situation passt und Ihre Not lindert, dann ist diese Verheißung der Wille Gottes für Sie. (Seite 60)

Derek stellt hier die Frage: „Worin ist der Wille Gottes offenbart?“ Und er gibt auch gleich Antwort darauf: „In seinem Wort!“ Anfangs meinte ich, dass es wohl nur nach jahrelangem Bibelstudium und mühseligem Auswendiglernen möglich wäre, den Willen Gottes richtig erkennen zu können. Aber Gott offenbarte mir in seiner Gnade das Gleichnis des Sämanns aus Matthäus 13,1-9 und seiner Deutung in den Versen 18-23. Dort wird klar, dass Gott andauernd dabei ist Seine Samen auszustreuen. Das Problem ist, dass wir sie wegen der Härte unserer Herzen nicht erkennen bzw. empfangen können, auf dass sie in und durch uns ihre beabsichtigte Frucht hervor bringen!

Eine der größten Glaubenssprünge meines Lebens kam als ich anschließend folgende wichtige Wahrheit aus Jesaja 55,8-11 erkannte.

„Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR, sondern so viel der Himmel höher ist als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken. Denn gleichwie der Regen und Schnee vom Himmel fällt und nicht wieder dahin zurückkehrt, sondern feuchtet die Erde und macht sie fruchtbar und lässt wachsen, dass sie gibt Samen zu säen und Brot zu essen, so soll das Wort, das aus meinem Munde geht, auch sein: Es wird nicht wieder leer zu mir zurück kommen, sondern wird tun, was mir gefällt, und ihm wird gelingen, wozu ich es sende.“ (Jesaja 55,8-11 LU)

„Gleichwie der Regen ...“ so soll das Wort Gottes sein! Wie viel Mühe macht sich die Erde, um vom Regen befeuchtet und fruchtbar gemacht zu werden? Das lesen des Wortes Gottes setzt nicht das Verstehen des Wortes Gottes voraus. Wie oft haben Sie festgestellt, dass Sie plötzlich beim Lesen einen Bibelvers, den Sie bereits mehrmals gelesen hatten, ganz neu und auf eine ganz neue Weise verstanden haben? Seine Gedanken sind nun mal höher als unsere Gedanken und Seine Wege höher als unsere Wege.

Seitdem lese ich Gottes Wort ganz anders – ich lasse es einfach auf meinen Geist, meine Seele und meinen Leib hinab „regnen“ und bete dabei, dass Gott es gebraucht, um mich aufzuweichen, damit seine Samen guten Boden in mir finden und gut gedeihen können, damit sie auch die volle Frucht tragen, die mein Vater im Himmel beabsichtigt hat! Ich empfinde auch, dass ich dadurch seinem Herzen gegenüber viel sensibler geworden bin.
Ich stelle nicht mehr so oft die Frage: „Gott ist das dein Wille?“ Nun geht es mehr darum zu bitten, „Herr lass mich deinen Willen durch Dein Wort erkennen damit ich durch meine Gebete mit dir übereinstimme!“ Die Früchte der Gebetserhörung sind markant angestiegen!

Ich empfehle Ihnen ganz herzlich das Video „Die Autorität und die Kraft des Wortes Gottes“ in der „Biblischen Schatztruhe“ auf unserer Webseite. Es steht kostenfrei zum Anschauen zur Verfügung!
Gott segne Sie.

Daniel Tracy
Direktor, IBL-Deutschland – Derek Prince Ministries


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok