E-Mail-Newsletter

Gerne würden wir Sie über neue Aktionen, Angebote und Veröffentlichungen auf dem Laufenden halten. Tragen Sie sich bitte dazu für unseren E-Mail-Newsletter ein. Der Newsletter wird in unregelmäßigen Abständen versandt. Sie können ihn jederzeit wieder abbestellen.

E-Mail-Newsletter-Anmeldung

Bitte geben Sie Ihre Daten ein:

Anrede:
Vorname:
Nachname:
eMail:
 

Mit Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass Ihre Kontaktdaten bei IBL gespeichert werden. Diese Einwilligung ist freiwillig. Sie kann jederzeit im Profil (Footer in jedem Newsletter), unter ibl[at]ibl-dpm.net oder via Post geändert oder widerrufen werden. Weitere Informationen zum Datenschutz und Ihren Rechten finden Sie unter Datenschutz.

Ein weiterer Versuch des Kommunismus, Gott zu verbannen!

Am 1. Februar 2018, setzte die chinesische Regierung neue, sehr einschränkende Gesetze in Kraft, die viele der Freiheiten, die Christen in China über die letzten 20 Jahre genossen, nun rückgängig machen. Zusammengefasst, haben die neuen Gesetze u.a. folgende Auswirkungen:

  1. Die Gemeinde hat nicht mehr das Recht die Bibel zu lehren. Nun hat die kommunistische Partei das alleinige Recht, die Erziehung zu bestimmen. Das bedeutet, dass Sonntagsschulen und Bibelstunden verboten sind!
    Die Gemeinde eines gut bekannten chinesischen Pastors, mit der wir seit vielen Jahren zusammenarbeiten, wurde bereits in Dezember letzten Jahres von der „Sicherheitspolizei“ heimgesucht. Sie nahmen alle Schreibtische und Lehrausrüstungen mit, weil man ja nicht mehr lehren dürfe!
  2. Einschränkung bei der Anzahl von Gottesdienst Besuchern. Laut dem, was einige unserer chinesischen Mitarbeiter gehört haben, müsste jeder der Anwesenden, wenn mehr als 20 Menschen eine Versammlung besuchen, mit einem Bußgeld von umgerechnet € 1200,00 rechnen.

Stellen Sie sich vor, das geschieht hier bei uns! Wie würde so etwas Ihren Wandel mit Jesus beeinflussen?

Die Regierung in China hat Angst, weil es so viele Christen gibt (etwa 150 Millionen sollen es heute sein)! Sie will die Gemeinde Gottes verhungern lassen indem ihr die Bibel weggenommen wird. Sie will die nächste Generation daran hindern, das Evangelium überhaupt hören zu können. Ein von der Regierung vor einer großen Kirche aufgestelltes Plakat lautet: „Kein Zutritt für Mitglieder der Partei oder des Militärs, für Schüler, Studenten oder Jugendliche unter 18 Jahren“.

Kommunismus hat schon Mal versucht, Gott aus seiner Gesellschaft zu verbannen – und ist gescheitert und gefallen. Auch wenn wir einer Zeit entgegentreten, wo unsere Arbeit in China wieder im „Untergrund“ getan werden muss, wissen wir, dass Gottes Liebe, Seine Gnade, Seine Allmacht, und das Wachstum Seines Reiches nicht davon beeinträchtigt werden wird!
Die Nachfrage nach der klaren Bibellehre von Derek Prince wächst ständig in China. Mit Ihrer Hilfe, lassen wir unsere Geschwister in China nicht im Stich!

Wir laden Sie ein, uns durch Ihre Gebete und Spenden zu helfen, weiterhin Dereks Bibellehrmaterial in allen Formen und auf allen möglichen Wegen unseren kostbaren Geschwistern in China zugänglich zu machen. Herzlichen Dank dafür!

Ross Paterson (Direktor DPM-China)
Daniel Tracy (Direktor IBL-Deutschland)

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok