Geistlich fit

Täglicher E-Mail-Newsletter mit Andachten, kurzen Audio- oder Video-Botschaften, Gebetsaufrufen, weiterführendem Material und Gebetsanliegen.

Anmelden

E-Mail-Newsletter

Neue Aktionen, Angebote und Veröffentlichungen. Der Newsletter wird in unregelmäßigen Abständen versandt. Sie können ihn jederzeit wieder abbestellen.

Anmelden

1 Kor 2,6-8: "Von Weisheit reden wir aber unter den Vollkommenen; doch nicht von einer Weisheit dieser Welt, auch nicht der Herrscher dieser Welt, die vergehen. Sondern wir reden von der Weisheit Gottes, die im Geheimnis verborgen ist, die Gott vorherbestimmt hat vor aller Zeit zu unserer Herrlichkeit, die keiner von den Herrschern dieser Welt erkannt hat; denn wenn sie die erkannt hätten, hätten sie den Herrn der Herrlichkeit nicht gekreuzigt."

In aller Öffentlichkeit verborgen?

In Seiner Weisheit hat Gott die Wahrheit, die für den suchenden Menschen das ewige Leben bedeutet, ganz offen verkündigt, aber auf eine Art und Weise, die eine bestimmte Haltung von den Hörern verlangt, um es so empfangen zu können, dass es auch in ihrem Leben wirksam wird.

Das Geheimnis ... Nichts als allein Jesus Christus, und zwar als Gekreuzigten.

1 Kor 2,2-5: "Denn ich hatte mir vorgenommen, unter euch nichts anderes zu wissen als nur Jesus Christus, und zwar als Gekreuzigten. Und ich war in Schwachheit und mit viel Furcht und Zittern bei euch. Und meine Rede und meine Verkündigung bestand nicht in überredenden Worten menschlicher Weisheit, sondern in Erweisung des Geistes und der Kraft, damit euer Glaube nicht auf Menschenweisheit beruhe, sondern auf Gottes Kraft."

Ich empfinde es als äußerst wichtig, den letzten Satz dieser Schriftstelle klar zu verstehen und zu beherzigen. Unser Glaube darf nicht auf Menschenweisheit beruhen! Es beruht einzig und allein auf Gottes Kraft! Die Meinung, dass die Kraftgaben Gottes nur in vergangenen Zeiten gültig waren, ist unbiblisch und beraubt den Leib Christi des Hauptbeweises des lebendigen Glaubens! Nun stellt sich die Frage: „Wenn diese Meinung in uns herrscht, wie kommen wir wieder im Einklang mit dem Wort Gottes?“ Hier einige Vorschläge von mir:

  1. Entscheiden Sie sich, Gottes Wort – wie es geschrieben steht – zu glauben.
  2. Nehmen Sie Jesus bewusst als Ihren persönlichen Herrn und Heiland an. Denken Sie daran, „Herr“ bedeutet, dass Er letztendlich das Sagen hat!
  3. Handeln Sie danach:
    a. Legen Sie die Hände auf kranke Menschen und beten Sie um Heilung – in Jesu Namen. Überlassen Sie Gott die Resultate, aber bleiben Sie dran. Der Glaube wächst.
    b. Bleiben Sie „im Wort Gottes“: Lesen, lesen, lesen – regelmäßig und in machbarem Maß.
    c. Erwarten Sie, dass Gott zu Ihnen spricht. Üben Sie das Stillwerden und „auf Gott hören“.
    d. Genießen Sie Ihre persönliche Beziehung zum lebendigen Gott – der Schöpfer aller Dinge!

Ich wünsche Ihnen eine schöne Zeit mit Jesus und Seinem Wort!

Ihr Mitstreiter in Jesus,

Daniel Tracy, Direktor IBL-Internationaler Bibellehrdienst


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.