Geistlich fit

Täglicher E-Mail-Newsletter mit Andachten, kurzen Audio- oder Video-Botschaften, Gebetsaufrufen, weiterführendem Material und Gebetsanliegen.

Anmelden

E-Mail-Newsletter

Neue Aktionen, Angebote und Veröffentlichungen. Der Newsletter wird in unregelmäßigen Abständen versandt. Sie können ihn jederzeit wieder abbestellen.

Anmelden

Wir leben in einer Zeit, in der der Kampf zwischen dem Königreich Gottes und dem Reich Satans an Intensität zunimmt wie nie zuvor. Ich glaube, dies liegt daran, dass wir uns der Wiederkunft Christi nähern – und damit auch der endgültigen Zerstörung von Satans Reich.

Ich möchte im folgenden eine der Hauptaktivitäten von Satans Reich untersuchen: Satans Widerstand gegen Gott und die Gemeinde Jesu Christi. Ich werde mich mit etwas auseinandersetzen, das ich den Geist des Antichristus nenne. Zuerst müssen wir uns dem 1. Johannes-brief 2,18-23 zuwenden, wo dieses vorrangig beschrieben wird.

ich habe den Eindruck, dass Gott mich mit diesem Lehrbrief auf ein Thema zurückführen möchte, das ich bereits vor einigen Jahren behandelt habe.

Als Christen in unserer heutigen Zeit sind wir uns oft nicht bewusst, dass wir durch die Philosophie des Humanismus einem zwar unhörbaren, aber ständigen Bombardement ausgesetzt sind. Diese Philosophie - die den Menschen als obersten Schiedsrichter darstellt, was Moral und geistliche Wahrheit anbelangt - stellt nämlich eine endgültige und allumfassende Versöhnung zwischen Gott und allen Mächten der Finsternis in Aussicht. Der Humanismus behauptet, dass diese Versöhnung neben Satan selbst auch all seine Engel und gefallenen Dämonen sowie alle anderen derzeitigen Feinde Gottes mit einschließt. Er lässt also überhaupt keinen Raum für die absolute, ewige Bestrafung irgendeines geschaffenen Wesens.

Im vorhergegangenen Lehrbrief haben wir gesehen, dass natürliche Angst, dämonische Angst, religiöse Angst und Menschenfurcht nichts mit der Furcht des Herrn zu tun haben. Heute wollen wir nun betrachten, was die Furcht des Herrn wirklich ist. Es gibt viele Möglichkeiten, sie zu beschreiben und wir werden uns einige davon in der Bibel ansehen. Wir können jedoch hier schon kurz feststellen, dass die Furcht des Herrn den Herrn zu Ihrem Gott macht. Es ist eine Herzenshaltung von Ehrfurcht, völliger Hingabe und Unterordnung Gott gegenüber.

In den Psalmen und in den Sprüchen entdecken wir zwei Aspekte der Furcht des Herrn:

"Kommt, ihr Söhne, hört mir zu: die Furcht des Herrn will ich euch lehren!" Ps 34,12


„Denn des Herrn Augen durchlaufen die ganze Erde, um denen treu beizustehen, deren Herz ungeteilt auf ihn gerichtet ist.“ (2Chr 16,9)

Der Geist des Herrn bewegt sich über die ganze Erde hinweg auf der Suche nach einem bestimmten Menschentyp - einem Menschen, dessen Herz ganz bei Gott ist (Luther). Jedes Mal, wenn der Heilige Geist einen solchen Menschen findet, steht Gott selbst ihm treu bei und segnet sowohl das Leben als auch den Dienst dieser Person, indem Er offen Seine Kraft und Seine Gunst an ihm erweist. Er wartet darauf, Seine Kraft offen zu erweisen und Seinen Segen auszugießen.

weiterlesen


Ein Herz, das untadelig ist vor Gott (Teil 2)
Wird Satan je mit Gott versöhnt werden?
Der Geist des Antichristus
Die Wiederherstellung Israels
Dem Heiligen Geist die Führung überlassen
Wächter für eine Nation
Das wahre Herz der Anbetung
Charakter, der der Prüfung standhält
Ausharren durch Ausrichtung auf das Ziel
Den Lauf vollenden
Das unentbehrliche Wort
Worte - Ihre Kraft und Autorität
Das Blut des Lammes - Die ultimative geistliche Waffe


Vaterschaft (Teil 1)

Vaterschaft (Teil 2)

Vaterschaft (Teil 3)

Vaterschaft (Teil 4)

Vaterschaft (Teil 5)


Frauen in der Gemeinde (Teil 1)

Frauen in der Gemeinde (Teil 2)

Frauen in der Gemeinde - Fragen und Antworten

Die gottesfürchtige Frau

Eine verständige Frau ist vom Herrn

Maria - Eine vorbildliche Mutter


Unabhängigkeit ist Sünde

Wahrheit, Glaube, Liebe - Ziele, die Gott mir gab

Die Waisen, Wittwen, Armen und Unterdrückten

Anleitung zum Befreiungsdienst an den Kindern


Flüche: Ursache

Flüche: Überwindung (Teil1)

Flüche: Überwindung (Teil2)

„Denn des Herrn Augen durchlaufen die ganze Erde, um denen treu beizustehen, deren Herz ungeteilt auf ihn gerichtet ist.“ (2Chr 16,9)

Der Geist des Herrn bewegt sich über die ganze Erde hinweg auf der Suche nach einem bestimmten Menschentyp - einem Menschen, dessen Herz ganz bei Gott ist (Luther). Jedes Mal, wenn der Heilige Geist einen solchen Menschen findet, steht Gott selbst ihm treu bei und segnet sowohl das Leben als auch den Dienst dieser Person, indem Er offen Seine Kraft und Seine Gunst an ihm erweist. Er wartet darauf, Seine Kraft offen zu erweisen und Seinen Segen auszugießen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok